Gebetsrundbrief Kenia 2014

Liebe Freunde und Beter!

Diese Reise war nicht geplant, jedenfalls nicht bis vor Kurzem. Doch Mitte Oktober lernte ich einen afrikanischen Bruder kennen, der mich einlud, doch im Dezember zu einer Pastorenschulung und Jugendevangelisation zu seiner Heimatgemeinde in Kenia zu kommen. Das war schon eher eine kurzfristige Anfrage.

Nach einigem Zögern habe ich nun beschlossen, dieses Angebot anzunehmen. Der Abflug ist für den 8. Dez., der Rückflug für den 21. Dez. 2014 gebucht. Auch diesmal werde ich nicht allein fliegen. Sicherer und besser ist es, solche Reisen nicht alleine anzutreten. So hat sich zu meiner positiven Überraschung Hans Scheib spontan bereit erklärt, mitzukommen. Wir kennen uns schon seit Jahrzehnten und Hans ist vor allem missionarisch bald weltweit unterwegs.

Es braucht nicht besonders betont zu werden, wie wichtig das Gebet ist. Denn ohne die Gnade Gottes kann man noch so viel organisieren, letztlich hat man gar nichts im Griff. Auch ist dieser Ort  in der Nähe von Kisumu wegen erhöhter Ansteckungsgefahr nicht unbedenklich. Gerade die gefährliche Malaria tropicana ist dort besonders verbreitet. So ist ein treuer Bruder, der vor relativ wenigen Monaten diesen Ort besuchte, kurz nach seiner Rückkehr an eben dieser Malaria gestorben. Da ist man verständlicherweise besonders dankbar für jeden, der ab und zu für diese Reise und die damit verbundenen Einsätze betet bzw. beten möchte.

Alles aber gemäß Jakobus 4,15, denn bei der derzeitigen politischen Großwetterlage und finanziellen Krisensituation kann man wirklich nicht mit Bestimmtheit sagen, ob alles so abläuft wie geplant.

Wie schon früher möchte ich auch diesmal meinem Freund die Reise- bzw. Flugkosten, auch die
weiteren Inlandflüge, bezahlen. Aus diesem Grund habe ich wiederum die Freiheit, natürlich völlig unverbindlich, in diesem Falle die Bankverbindung von meinem Begleiter anzugeben. Hier also die Daten: Hans Scheib, Postbank, IBAN DE31600100700665376706, BIC PBNKDEFF. Stichwort Kenia.

Alle Gabe dient für diese Unkosten und, falls darüber, für das Reich Gottes. Habt jedenfalls ganz herzlichen  Dank.

Möge der treue Herr, ähnlich wie bei früheren Gelegenheiten, Gnade, Bewahrung und Frucht schenken.

In diesem Sinne grüßt herzlich mit 2. Thess. 3,1

Euer Bruder

Alexander


Reiseberichte

- Afrika
- Asien
- Birma
- Brasilien
- Chile
- Indien
- Korea
- Kroatien
- Lettland
- Madagaskar
- Peru
- Russland
- USA

Deutsche Artikel


Englische Artikel

| Copyright © 2003-2017 Alexander Seibel. Kopieren mit Quellverweis erwünscht. | Impressum |